Spielberichte

Neuer Trainer beim SV WEB-STAPLER Arnoldstein für die 1. Klasse B

Der SV WEB-STAPLER ARNOLDSTEIN darf die Verpflichtung eines neuen Trainers bekanntgeben.

 

Nach dem Abgang von Aufstiegstrainer Stevo Pipunc (Nötsch) wurde man nach intensiven Bemühungen nun fündig. Der SV WEB-STAPLER ARNOLDSTEIN konnte einen neuen Trainer ins Waldparkstadion lotsen. Willkommen beim SVA Hr. PROBST Andreas aus Klagenfurt, hierzulande ist der Name vielleicht den wenigsten ein Begriff (was auch evtl. gut so ist), aber im Unterland sehr bekannt als ein Trainer der auf Nachwuchs setzt und seine Vergangenheit als Trainer bei Austria Kärnten (eh. Bundesliga) sowie KAC (UL-O) und zuletzt bei Maria Rain als Trainer der Kampfmannschaft aktiv war. Wir freuen uns auf eine gute, nachhaltige, langfristige Zusammenarbeit und wünschen dir und uns eine erfolgreiche Fußball Zukunft.

 

 

SV Arnoldstein : SV Haimburg 6:1 (3:0) 16.06.2018

AUFSTIEG ist geschafft, mit 6:1 (3:0) machte der SVA alles klar!

Was für ein Fußball Tag im Waldparkstadion!

 

Die U8 erreichte den 2. Platz beim Heimturnier, die U 10 siegte gegen SG Gitschtal/Hermagor/Egg B mit 10:2 und wurde Meister, die U13 siegte gegen die SG Techelsberg/Köstenberg/Velden mit 5:0 und sicherte sich ebenfalls den Meistertitel in ihrer Altersklasse. Die U 11 siegte in Admira Villach mit 3:1 und wurde Vizemeister und zu guter Letzt schaffte es auch die Kampfmannschaft mit einen überzeugenden 6:1 im Rückspiel der Relegation über Haimburg und steigt in die 1. Klasse auf.

 

Es war alles angerichtet für die Partie aber da war ja noch Haimburg die im ersten Spiel der Relegation einen 4:2 Vorsprung mitgebracht hatten. Es brodelte richtig im Stadion und unsere Mannschaft war voll motiviert, jeder wusste was auf dem Spiel stand. Der SVA erwischte einen Start nach Maß und ging durch Kapitän Antolitsch Stefan früh in Führung. 7 Minuten auf der Uhr und 1:0. Fünf Minuten später das ersehnte 2:0 durch Kameraj Ibi mit einem satten Schuss, Jubel brannte auf und so kann es weitergehen dachten sich die Fans des SVA. Nach 22. Minuten stand es bereits 3:0 für den SVA, Torschütze Auflitsch Michael, jetzt wurde es immer konkreter und die Jungs am Feld spielten um im ihr Leben wie aus einen Guss lief heute das Werkel, kein Vergleich zum 1. Spiel in Haimburg. Wie ausgewechselt war die Truppe um Pipunic Stevo. Es war eine Freude den Jungs am Platz zuzusehen die alles gaben um den Aufstieg zu fixieren. Dann Elfmeter für die Gäste beim Stand von 3:0 (insgesamt der vierte Elfmeter in den zwei Begegnungen) und der so sichere Schütze aus dem Hinspiel Baumann knallte den Ball an die Querlatte. Spätestens jetzt war klar heute läuft es für uns. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

 

Kokalj Jaka machte in Minute 50 das 4:0 und durfte jubelt abdrehen. Auch unser Goalgetter Vuk Goran konnte einen Treffer in Minute 61 beisteuern. 15 Minuten vor Schluss erzielte Doppelpack Kokalj Jaka seinen 2. Treffer und erhöhte auf 6:0. Das Spiel ist gelaufen und die Gäste konnten in der 88. Minute noch den Ehrentreffer in dieser Begegnung erzielen zum Endstand von 6:1.

 

Die Gäste aus Haimburg waren ein fairer und guter Gegner, wir wünschen Ihnen für die kommende Saison alles Gute für die Meisterschaft und wünschen Ihnen im nächsten Jahr das sie es schaffen. Beim SVA war niemand mehr zu halten und man ließ die Korken knallen und feierte noch bis in die frühen Morgenstunden mit den Fans. Der SVA möchte sich auf diesem Wege auch bei allen Fans, Gönnern, Sponsoren, Matchball Sponsoren in der vergangenen Saison recht herzlich bedanken. Wir hoffen natürlich weiter auf Unterstützung auch in der 1. Klasse. Ein weiter großer Dank den freiwilligen Helfern des SVA ohne die ein Spielbetrieb nicht möglich wäre, allen voran Obmann Michenthaler Gernot mit seinem Team.

 

SV Haimburg : SV Arnoldstein 4:2 (2:1) 13.06.2018

 

Zu Beginn merkte man beiden Teams an das eine gewisse Nervosität in der Luft liegt den schließlich ging es um etwas. Der Sieger aus beiden Spielen steigt ebenfalls in die 1. Klasse auf. Nach gut 10 Minuten dann der erste Schreck als Schiedsrichter Krassnitzer auf Elfmeter für die Heimmannschaft zeigt. Baumann verwertet eiskalt zum 1:0. In Hälfte eins konnte der SVA nach gut 23 Minuten aber zurückschlagen und konnte durch Kameraj Ibi den Ausgleich erzielen. Nur kurz später konnten die Gastgeben erneut in Führung gehen und so ging es auch mit 2:1 in die Pause. Unsere Mannschaft konnte in Hälfte eins leider nicht zur gewohnten Form finden, viele junge Spieler waren noch nie in solcher Situation deshalb vielleicht auch verständlich aber in Hälfte zwei sollte es besser werden.

Nach Wiederbeginn dann ein etwas besserer Auftritt des SVA, jetzt war es eine offene Partie da wir auch den Kampf angenommen haben. In Minute 64 dann der Zweite Elfer für die Haimburger und erneut der Treffer zum 3:1. So jetzt aber, jeder Auswärtstreffer könnte Goldwert sein und uns eine gute Ausgangslage im Rückspiel schaffen. In Minute 71. Dann der dritte Elfmeter in diesem Spiel, diesmal aber für den SVA nach Foul an Woschitz Nik verwertet Goran Vuk zu 3:2. Jetzt ging es hin und her aber in der 81. Minute fiel dann noch das 4:2 in diesem Spiel nach einen Einwurf in der Hälfte der Gastgeber ein weiter Ball nach vorne und aus diesen Konter gelang der 4:2 Treffer und auch zugleich der Endstand im ersten Spiel. In der Nachspielzeit noch die Rote Karte wegen Torchancen Verhinderung für David Schiestl. Unter dem Strich eine verdiente Niederlage aber es ist noch nichts verloren und mit den zwei Auswärtstoren reicht zu Hause ein 2:0 um aufzusteigen. Dies bedarf einer sehr guten Leistung unserer Mannschaft also kommt am Samstag vorbei und unterstützt unsere Truppe.

 

SC Arriach : SV Arnoldstein 1:5 (0:1) 3.06.2018

 Der SVA feiert einen ungefährdeten 5:1 Sieg bei Arriach und hält bei 73 Zählern vor dem letzten Meisterschaftsspiel gegen Gitschtal. Der SVA bestimmt von Anfang an das Spiel und machte dann knapp vor dem Pausenpfiff das 1:0 durch Doppelpack Marcel Knecevic, der auch das 2:0 nach der Pause erzielte. Das 3:0 macht Dino Benic aus einen Foulelfmeter. Woschitz Nikola machte nach wunderschöner Vorarbeit von Schiestl David (der uneigennützig den freistehenden Nikola aufspielte) das 4:0. Wedam Alex erzielte noch den 5. Treffer ehe in der Schlussminute der Ehrentreffer für Arriach gelang, etwas kurios da der Torhüter beim Abschlag den Gegenspieler am Rücken traf und dieser dann den Weg ins Tor fand. Bilder vom Spiel unter Galerie

SV Arnoldstein : SG Techelsberg/Köstenberg 3:0 (0:0) 31.05.2018

SK Weissenstein : SV Arnoldstein 1:6 (1:0) 26.05.2018

Der SVA konnte nach 1:0 Rückstand zur Pause das Spiel noch klar mit 1:6 gewinnen und ist wieder einen Schritt weiter in Richtung Relegation. Vor der Pause hatte man die Chancen aber scheiterte knapp am Torerfolg. Mit dem Wind im Rücken konnte der SK Weissenstein knapp vor der Pause in Führung gehen. Heute gab es einige Veränderungen in der Startelf des SVA, diesmal im Tor Spanke, der seine Sache ausgezeichnet erledigt hatte, Wedam Alex wurde eine Pause gegönnt, Patze von Beginn an auf der rechten Seite nur einige Veränderungen im Spiel von Trainer Pipunic. Vor der Pause hatten wir auch einige Möglichkeiten doch scheiterten knapp. Nach der Pause konnte der SVA das Spiel in die Hand nehmen und kam auch zu den Torerfolgen in weiterer Folge führte dies auch zu den Toren und am Ende war es eine klare Sache mit dem Endergebnis von 6:1 für den SVA. Tore 2x Vuk, Kokalj, Benic, Antolitsch und Wedam. Am Donnerstag den 30.05.2018 geht es zu Hause weiter, zu Gast die SG Techelsberg/Köstenberg. Bilder vom Spiel unter Galerie

SV Feldkirchen1b : SV Arnoldstein 0:2 (0:0) 21.05.2018

 

Nach einer viertel Stunde hatte Maxi Mathis dann innerhalb kürzester Zeit zwei Einschuss Möglichkeiten die ihn aber verwehrt blieben, Chancen in Hälfte eins waren genug vorhanden um die Begegnung vorzeitig abhacken zu können. Aber die Jungen Feldkirchner hielten brav dagegen und wir wiederum machten uns das Leben wie so oft schon selber schwer. Mit 0:0 ging es in die Kabinen. Nach der Pause dann ein etwas besserer Kick unsere Truppe und siehe da das 1:0 durch Horner war eine kleine Erlösung, danach lief es eindeutig besser und auch in eine Richtung. Patze Patrik Kramer der kurz zuvor für den Torschützen Horner kam, erzielte dann auch das 2:0 und der Deckel war drauf.

 

SV Arnoldstein vs. SV Treffen 3:2 (2:0) 18.05.2018

Der SVA konnte das vorgezogene Meisterschaftsspiel für sich entscheiden und ist nun wieder auf Kurs Relegation. Chancen ließen wir leider wieder viel zu viele liegen, anstatt schon frühzeitig die Partie zu fixieren machte sich der Sva das Leben selber unnötig schwer. So konnte der SV Treffen wieder hoffen und war kurz drann aber mit dem 3:1 schien alles gelaufen zu sein. Kurz vor Schluss dann noch mal Spannung als die Gäste mit einen Elfmeter nochmals zum Anschlusstreffer kamen. Sie hauten nochmal alles nach vorne aber in der 95. Minute machte Schiri Piuk dann Schluss und so konnte der Sva wichtige 3 Punkte einfahren. Am Pfingstmontag geht es mit dem Nachtrag in Feldkirchen weiter. Link zu den besten Toren und Szenen unter: https://tv.ligaportal.at/maenner-fussball/sv-arnoldstein-vs-treffen/video-6c7bf4d03ce30136e20e543d7edaf0a0

SV St. Jakob/Ros. 1b : SV Arnoldstein 0:1 (0:1( 13.05.2018

Goldtorschütze Kameraj Ibrahim
Goldtorschütze Kameraj Ibrahim

In einer kampfbetonten Begegnung konnte der SVA einen knappen 1:0 Sieg feiern und somit die Chance zu wahren den ersehnten Relegationsplatz doch noch zu erreichen. Bei einem Spiel weniger liegen wir mit BKK gleich auf, doch Techelsberg/Köstenberg ist uns im Nacken.Bilder vom Spiel unter Galerie

 

 

 

 

SVA gewinnt das Heimspiel gegen Himmelberg mit 3:1 (0:1) 10.05.2018

 

Der SVA startete gut in diese Begegnung und erspielte sich einige gute Chancen doch zählbares war noch nicht dabei. In Minute 32 dann ein Dämpfer für die Gelb/Schwarzen nach einem schlampigen Rückpass und ausputzversuch erzielte Ebner den Führungstreffer für die Gäste aus Himmelberg. Dies war auch der Pausenstand in einer sehr fair geführten Begegnung. Nach Wiederbeginn konnte Jaka Kokalj nach schönen Zuspiel von Goran Vuk den Ausgleich in Minute 46 erzielen. In der 63. Minute machte Jaka abermals den Treffer zum 2:1 vom der Strafraumgrenze via Innenstange. Danach hatten wir noch etliche Chancen und in Minute 77, nach Zuspiel von Jaka auf Goran überhob er gekonnt den Torhüter und macht das 3:1 und somit den Sack zu.

SV Arnoldstein : FC Faaker See 1:2 (1:2) 29.04.2018

 

Zwei Spiele in drei Tagen ist anscheinend etwas zu viel für die Jungs. Am Freitag noch ein klarer Sieg im Nachtrag gegen Grafendorf, setzte es am Sonntag gegen Faak 1b (mit einigen Verstärkungen der Kampfmannschaft) eine 1:2 Niederlage. Der SVA 2. In der Tabelle von oben und der FC Faak 2. In der Tabelle von hinten gaben sich die Ehre. Die See Kicker freuten sich schon 1 Monat lang auf diese Begegnung deshalb war es egal ob sie eine Woche zuvor gegen Gitschtal mit 0:8 untergingen. Das Spiel der Spiele war es anscheinend für die Gäste, schade denn in dieser Besetzung werden sie wahrscheinlich nicht mehr zu sehen sein. Los ging es denkbar schlecht für den SVA, mit der ersten Torchance gelang den Gästen bereits in der 5. Minute das 0:1. Wir konnten in der 19. Zwar den Ausgleich durch Benic erzielen aber Postwendet wieder der 1:2 Treffer für Faak. Der Schiri der heute unter strenger Beobachtung war (anscheinend den Strich in der Hose hatte) war leider auch nicht auf der Höhe und so übersah er vor der Pause einen klaren Elfmeter an Antolitsch (s. Video „Spezial“), Auch in Hälfte 2 das gleiche Bild, wir kamen zu Chancen aber scheiterten am eigenen Unvermögen und Faak war natürlich im Konter da und hatte noch die eine oder andere Chance. Das Fehlen von Goalgetter Vuk war offensichtlich, keiner war in der Lage einen weiteren Treffer zu erzielen und so blieb es am Ende bei der 1:2 Niederlage die natürlich sehr schmerzt. Aktuell an Dritter Stelle in der Tabelle hinter BKK aber es sind noch 8 Runden zu spielen und die Chance auf den 2. Platz und somit Relegation lebt. Kopf hoch und weiter geht’s!

Nachtrag: SV Arnoldstein : Grafendorf 7:0 (4:0) 26.04.2018

 

Der Sva hat das Nachtragsspiel gegen Grafendorf mit 7:0 gewonnen.

Vor der Pause machte der SVA in diesem Nachtrag alles klar und stellte die Weichen auf Sieg, Goran Vuk mit einem Hattrick und Auflitsch Michael trugen sich in die Torschützenliste ein. Nach der Pause liesen wir nicht locker und am Ende stand es nach 90 Minuten 7:0. Russ Michael, Vuk Goran und Kameraj Ibrahim machten die restlichen Tore. Link zu den Toren auf: https://tv.ligaportal.at/maenner-fussball/sv-arnoldstein-vs-sk-grafendorf/video-1047e8102c5e0136427f543d7edaf0a0

SV Pizzeria Afritz : SV Arnoldstein 3:3 (1:1) 21.04.2018

 

Nichts für schwache Nerven war wieder einmal die Begegnung der beiden Mannschaften, diesmal in Afritz und wieder trennten sich beide Mannschaften mit einen unentschieden. Arnoldstein heute in ungewohnten Dressen der Afritzer da beide oben in Gelb ausgestattet waren, so bekamen wir als Gast eine Ersatzgarnitur zur Verfügung gestellt. Nun zum Spielgeschehen:Der SVA versuchte von Anfang an das Spiel zu kontrollieren und lies den Ball in den eigenen Reihen laufen aber die erste Chance hatten die Gastgeben durch Radakovic. In der 13. Minute konnte Benic Dino wieder einmal zum 0:1 abstauben und die Führung war da. Afritz musste zwei gelb/rote Sperren vorgeben kämpfte aber nach den zwei Niederlagen tapfer. In der 22. Minute dann Strafstoß für Afritz und die Chance auf den Ausgleichstreffer. Steiner soll es richten vom Elfmeterpunkt aber unser Tadej im Tor war vorweg heut großartig drauf und hielt diese Elfmeter mit Bravur. Keine 10 Minuten später ein langer Pass in die Tiefe und Vuk hatte eine richtig gute Idee, er überhob den aus dem Tor stürmenden Goali der den Ball aber noch ein wenig ablenken konnte und ging nur an die Querlatte. Wir schreiben die 33. Minute, Freistoß von rund 25 Metern auf der linken Seite, Flanke in den Strafraum auf den langen Pfosten und Stein stieg am höchsten und konnte zum vielumjubelten 1:1 ausgleichen. Benic mit seinen ersten harmlosen Foul bekam wenig später die gelbe Karte was etwas übertrieben war vom Schiedsrichter, diese sollte noch Folgen haben. In der 41. Minute dann ein Lapsus im Aufbauspiel und ein leichter Ballverlust ergab plötzlich eine Konterchance für Afritz, Dino Benic stellte sich in den Weg und somit ein Foul und Freistoß, nicht genug gibt Schiri Hitzenhammer diesmal zurecht Gelb, was wiederum gelb/rot bedeutete und der SVA mit einem Mann weniger auskommen musste. Bitter da die erste Gelbe harmlos war und sein zweites Foul schon frühzeitig die Dusche bedeutete. Mit 1:1 ging es in die Pause und jetzt lag es am Trainer die Mannschaft in der Kabine etwas aus ihrer Lethargie zu holen, einige so kam es vor noch im Schlafmodus unterwegs waren. Gleich zu Wiederbeginn eine Chance des SVA aber knapp gescheitert jetzt entwickelte sich eine offene Partie obwohl wir einen Mann weniger waren. In der 63. Minute das wieder Gleichstand was das Spielerpersonal anging, der Kapitän der Afritzer musste ebenfalls nach wiederholten Foulspiel mit gelb/rot vom Platz. In Minute 65 die Riesenchane für Afritz als Moser alleine auf unser Tor zulief und die Chance auf die Führung hatte, doch Tadej Pusovnik behielt die Nerven und ist im 1 gegen 1 der klare Sieger, somit blieb es vorerst beim 1:1. Dann ging es Schlag auf Schlag, Moser in der 67. Minute traf zum 2:1 und in der 70 Minute wieder Strafstoß und diesmal lies Radakovic dem Torhüter keine Chance, 3:1 binnen 3 Minuten. Jetzt schien es als ob die Partie entschieden war zu Gunsten der Heimischen und bei etwas mehr Konzentration hätte es sogar 4 oder 5:1 stehen können. Minute 80., Wedam Alex mit dem Anschlusstreffer zu 2:3 und wieder Hoffnung. In Minute 86 dann Rot für einen Afritzer der 5 Minuten erst im Spiel war, unser Torhüter hatte den Ball bereits am Boden liegend in den Händen als der Gegenspieler ankam und einfach nachgetreten hat, somit zurecht die Rote Karte und Afritz nur noch zu neunt. Die Schlussphase hatte es in sich, es kochte in Afritzer Hexenkessel, die Spannung hoch und es kam wie es kommen musste, nein nicht die Vorentscheidung für die Gastgeber, Wedam Alex mit seinem zweiten Treffer in der 90. Minute glich zum 3:3 aus. Der Schiri zeigte vier Minuten Nachspielzeit an und jetzt drückte der SVA nochmal auf den Siegtreffer. Bereits in der Nachspielzeit ein böses Eintreten aber statt Rot gab es nur gelb für einen Afritzer, als es sehr hitzig weiterging machte der Unparteiische in der 93. Minute Schluss. Am Ende wieder eine Punkteteilung gegen Afritz, unter dem Strich muss man heute mit dem späten Ausgleich zufrieden sein aber der Anspruch ist ein anderer und so müssen wir von Spiel zu Spiel denken. Am kommenden Freitag steht bereits das Nachtragsspiel gegen Grafendorf an und am Sonntag dann Faak. Eine doppelte Chance also im Heimspiel um wieder zu punkten. Bilder vom Spiel unter Galerie

 

SV Arnoldstein : SV Draschitz 3:0 (1:0) 14.04.2018

 

Bei herrlichen Fußball Wetter und rund 350 Zusehern konnten wir das Derby mit 3:0 für uns entscheiden. Die erste Hälfte war nicht gerade von großen Höhepunkten geprägt und alle glaubten schon das beide Mannschaften mit einen 0:0 in die Pause gehen würden. Aber in Minute 45 konnte Stefan Antolitsch mit seinem Treffer zum 1:0 jubelnd abdrehen. Schiedsrichter Garanovic beendete die erste Halbzeit und schickte beide Mannschaften in die Kabinen.

In der zweiten Hälft wurde es dann etwas besser und man konnte jetzt von einem Derby sprechen. Plötzlich war mehr Leidenschaft in der Partie, die Zweikämpfe wurde aggressiver geführt und das führte auch dazu das der Schiedsrichter mehr zu tun hatte, er zuckte vermehrt den Gelben Karton. In der 66. Minute dann auch noch die GELB/ROTE Karte für Kaiser Florian der sich lautstark beim Schiri vorstellte und frühzeitig in die Kabine musste. Danach war es etwas leichter die defensiv eingestellten Draschitzer zu bespielen und wir kamen zu einigen guten Einschuss Möglichkeiten. Russ Michael erfasste die Situation nach einem Freistoß am schnellsten und schob zum 2:0 in der 75. Minute ein. In der 81. Minute trug sich dann noch Benic Dino in die Torschützenliste ein und das 3:0 war dann auch das Endergebnis in dieser Begegnung. In Summe war es ein fair geführtes Derby von beiden Seiten. Nächste Woche in Afritz sollten wir aber etwas besser auftreten wollen wir die drei Punkte aus Afritz entführen. Bilder von der Partie unter Galerie